Beauty,  Blog

Wimpernlifting selbst gemacht

Wimpernlifting ist zur Zeit wohl der neuste Wimperntrend. Zu Recht, wie ich finde. Denn es gibt nichts schöneres, als geschwungene Wimpern. Durch das Lifting werden die Augen optisch geöffnet. So sieht man gleich viel wacher und frischer aus und kann auch mal getrost ohne Augenmake-up aus dem Haus gehen. Wimpernlifting selbst gemacht. Wie? Das erfahrt ihr hier.

*Dieser Artikel enthält Affiliate Links

Vor ein paar Monaten habe ich mir auch ein Wimpernlifting in einem Kosmetikstudio machen lassen. Leider war ich mit dem Ergebnis gar nicht zufrieden, denn es gab keinen Vorher-Nachher-Effekt. 

Nach ein bisschen Recherche habe ich mir dann selber ein Set gekauft und es einfach mal ausprobiert. Das ist jetzt fast ein halbes Jahr her. Alleine ein Wimpernlifting zu machen bedarf etwas Übung. Aber es lohnt sich, denn das benötigte Material ist preiswert und der Effekt super.

Wenn ihr das Wimpernlifting selber macht, solltet ihr dieses mit Geschick, Sorgfalt und mit großer Vorsicht machen, denn immerhin arbeitet ihr an euren Augen. 

Wimpernlifting selbst gemacht 

Das Set

Im Netzt gibt es verschiedene Wimpernlifting-Sets zu kaufen. Ich habe mich für dieses Lash-Lift Set entschieden. 

 

Diese Set enthält:

  • Liftpads in fünf Größen
  • Clean Tool
  • Wimpernkleber
  • Dauerwellen-Lotion
  • Fixierung
  • Cleanser
  • Pflegeöl

Für das Wimpernlifting benutze ich außerdem noch ein Einweg-Wimpernbürstchen und Zahnstocher.

Wimpernlifting selbst gemacht 

Let´s do this 

Bevor es los geht, sollten die Augen frei von Make-up oder Make-up Resten sein. Mit dem Cleanser aus dem Set könnt ihr eure Wimpern säubern und ihr bereitet sie auf das Lifting vor.

Aus den fünf verschiedenen Lift Pad Größen habe ich die M1 als die perfekte für mich gefunden. Leider habe ich diese Größe verlegt oder verloren, als ich die Bilder für diesen Blogpost gemacht habe. Dann habe ich zur Größe M2 gegriffen. Die Größen unterscheiden sich nur in dem Schwung, die eure Wimpern später haben sollen. Bei kurzen Wimpern würde ich zur Größe S greifen, bei etwas längeren Wimpern zu den M-Größen und für sehr lange Wimpern die Größe L. 

Ich trage mit dem Wimpernkleber auf die Rückseite des Liftpads auf. Bevor ich mir die Pads auf die Augenlider klebe, warte ich einige Sekunden, dann hält der Kleber besser. Die Pads müssen so dich wie möglich an den Wimpernkranz geklebt werden, sonst erhält man nicht das gewünschte Ergebnis.

Als nächstes trage ich auf die obere Seite der Pads wieder den Wimpernkleber auf, warte ein paar Sekunden und schiebe die Wimpern dann mit Hilfe eines Zahnstochers nach oben, so dass die Wimpern an dem Pad haften bleiben. Sollten einige Wimpernhärchen nicht kleben bleiben, einfach mit etwas Kleber nachhelfen.

Der nächste Schritt ist dann die Dauerwellen-Lotion. Diese trage ich mit einem Zahnstocher auf die Wimpern auf. Wichtig ist dabei, diese nur bis zur Hälfte der Wimpern aufzutragen und die Spitzen auszulassen. Denn wer möchte schon gewellte Wimpernspitzen?! Die Lotion lasse ich ca. 12-15 Minuten einwirken. 

Nach der Einwirkzeit trage ich die zweite Lotion auf. Und zwar die Fixierung. Die bleibt ca. 10-12 Minuten auf den Wimpern. Danach nehme ich mit einem Wattepad und dem Cleanser die Lotion von den Wimpern.

Da durch die Dauerwellen-Lotion die Pigmentierung der Wimpern raus geht, färbe ich mir die Wimpern im Anschluss. Hierzu benutze ich die Farben von Refectocil, einen Entwickler, einen Pinsel und einen kleinen Mischtopf. Ich switche immer mal zwischen den Farben Tiefschwarz oder Blauschwarz. Ich nehme immer nur ein bisschen Farbe in den Topf, gebe ca. 5 Tropfen Entwickler und mixe beides mit dem Pinsel, so dass eine cremige Konsistenz entsteht. Die Farbe lasse ich ca. 12 Minuten auf den Wimpern und nehme dann alles mit einem Wattepad und Mizellenwasser vom Auge. 

Abschließend tauche ich ein Einweg-Wimpernbürstchen in das Pflegeöl und kämme dann meine Wimpern damit durch. Für die ganze Prozedur benötige ich 40-45 Minuten.

Wimpernlifting selbst gemacht

Nützliche Informationen

Wichtig!!!
Ich lasse an die Wimpern 24 Stunden kein Wasser, da sonst das Lifting nicht hält und die Wimpern sich dann wieder nach unten biegen.

Zwischendurch immer mal wieder mit einem Wimpernbürstchen die Wimpern nach oben bürsten und ihr habt 6-8 Wochen Freude an eurem Wimpernlifting.

That´s it

Wie ihr seht, ist das alles kein Hexenwerk. Lasst euch Zeit, arbeitet sorgfältig und sauber. Und wenn ihr jetzt immer noch keine Lust habt das Wimpernlifting selber zu machen, dann geht zu einem Profi. Ich bin mir ziemlich sicher, ihr werdet es genauso lieben wie ich.

Wimpernlifting selbst gemacht 

Vorher/Nachher 

*Wenn ihr über die angegebenen Links etwas bestellt, erhalte ich dafür eine kleine Provision. Euch entstehen dadurch keine Mehrkosten.

 

Schon gesehen?

 White Autum der Herbsttrend 2019.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich stimme zu.