Beauty

Review || The Ordinary Foundation

8. Oktober 2017

Seit Monaten ist „The Ordinary“ in aller Munde. Die Marke ist noch sehr neu auf dem Beautymarkt. Anfangs war sie bekannt für ihre Hautpflege Produkte, für den kleinen Geldbeutel, aber mit tollen Wirk- und Inhaltsstoffen ohne Gedöns (ohne ätherische Öle und Parfüm). Im April diesen Jahres lancierte „The Ordinary“ die  Coverage Foundation und die Serum Foundation. Beide habe ich auf Herz und Nieren getestet. Seid gespannt auf das Ergebnis!

„The Ordinary“ war für mich bis dato keine unbekannte Beauty Marke, da ich bereits vorher einige Hautpflegeprodukte dieser Marke ausgetestet habe. Kleiner Preis, tolle Inhaltsstoffe, einfaches Design und tolle Verpackung. Dem Hype um die Foundation bin ich erstmal entkommen. Ich wollte die ersten Reviews abwarten und dann bestellen. Probleme mit langen Wartezeiten bei der Lieferung hatte ich nicht, was diejenigen, die noch im April bestellt haben hatten. Da konnte es locker ein bis zwei Monate dauern, bis der Paketbote endlich an der Tür geklingelt hat. Hat sich der Hype um die Foundation bewahrheitet?

The Ordinary || Coverage Foundation

Die Coverage Foundation kommt mit 21 Farben daher. Wie der Name bereits sagt, handelt es sich um eine Foundation mit hoher Deckkraft. Das Packaging ist sehr minimalistisch gehalten, jedoch gibt es einen Pumpspender, was ein riesiger Pluspunkt ist. 

The Ordinary | Coverage Foundation | 30ml | ca. 7 €

Farbauswahl

Jeder sollte hier, bei 21 Farben seinen perfekten Ton finden und die Farbbezeichnung finde ich sehr gelungen. Die hellste Foundation beginnt mit der Farbe 1.0. Die Hautuntertöne werden mit einem „P“ für Pink, „Y“ für Yellow/gelb und „N“ für neutral bezeichnet. Es gibt außerdem noch drei Farben die mit silbernen und goldenen Reflexpartikeln versehen sind, diese werden zusätzlich zu dem Farbton 1-3 und dem Unterton „P“, „Y“ oder „N“ mit einem weiteren Buchstaben „S“ silver/silber und „G“ gold bezeichnet. 

Farbauswahl der „The Ordinary“ Coverage Foundation || Quelle: www.deciem.com

Ich habe mich gleich mit zwei Farben eingedeckt, einmal die 1.2 N Light Neutral und die 2.0 N Light Medium Neutral. Die Farben sind für mich perfekt. Den helleren Ton kann ich im Winter verwenden und der dunklere Ton passt im Sommer sehr gut. Die Foundation dunkelt leider etwas nach. 

The Ordinary Coverage Foundation | links 1.2 N, recht 2.0 N

Auftrag | Tragegefühl | Haltbarkeit

Die Foundation lässt sich super auf der Haut auftragen und leicht verteilen, was ihrer doch sehr flüssigen Konsistenz zu danken ist. Um das maximale Ergebnis zu erzielen, habe ich sie mit einem festgebunden Pinsel aufgetragen. Eingearbeitet habe ich das ganze mit dem Beautyblender. Die Foundation ist schon sehr deckend, ich musste aber trotzdem mit etwas Concealer kleinere Unebenheiten abdecken. Man merkt sie kaum auf der Haut, was ich als sehr angenehm empfinde. Leider kriecht sie bei mir sofort in die Fältchen, besonders an der Nase setzt sie sich ab. Kleine trockene Stellen im Gesicht betont sie außerdem. Sie ist also nicht für trockene Häutchen wie mich geeignet. Nach nur wenigen Stunden sieht man von der einst passablen Deckkraft leider gar nichts mehr und sie ist nur noch an einzelnen Stellen im Gesicht wiederzufinden. Auch mit dem High-Spreadability Fluid Primer von „The Ordinary“ konnte ich keine Veränderungen in Sachen Haltbarkeit bemerken. 

 

 

 

 Fazit

Die Foundation bringt eigentlich alles mit, was ich suche. Eine gute Deckkraft, ein leichter Auftrag, ein tolles Tragegefühl und einen super Preis. Leider ist sie für meinen Hauttyp ungeignet, da sie sich auf trockene Stellen absetzt und das Ergebnis fleckig wirken lassen. Die Farbauswahl ist beindruckend. Wo bekommt man für den Preis schon 21 Farben geboten? In der Drogerie findet man diese große Farbauswahl leider nicht. Auch für jeden Hautton ist etwas dabei und die neutralen Hautuntertöne wurden hier nicht vergessen, was in der Drogerie manchmal sehr schwierig zu finden ist. Für mich hat die „The Ordinary“ Coverage Foundation leider nicht funktioniert. Aber ich denke, bei 7 € und 30ml kann man ruhig mal einen Test wagen.  

The Ordinary || Serum Foundation

Auch die Serum Foundation ist in 21 Farben verfügbar. Anders als die Coverage Foundation handelt es sich um eine sehr leichte Foundation deren Finish sehr natürlich ist. Von vornherein hatte diese Foundation meine höchste Aufmerksamkeit. Denn ich bin immer auf der Suche nach leichten Texturen, die ich für den Alltag verwenden kann.

The Ordinary | Serum Foundation | 30ml | ca. 7 €

Farbauswahl

Genau wie die Coverage Foundation ist die Farbauswahl der Serum Foundation mit 21 Farben riesig. Auch die Farbbezeichnungen sind hier, wie oben schon beschrieben sehr plausibel. Gerade für Einsteiger finde ich diese Bezeichnungen sehr gut und verständlich.

Farbauswahl der „The Ordinary“ Serum Foundation || Quelle: www.deciem.com

Ebenfalls habe ich mich hier für zwei Farben entschieden. Die 1.2 N Light Neutral und die 2.0 Light Medium Neutral. Einfacher kann ein Einkauf nicht sein.

The Ordinary Serum Foundation | links 1.2 N, recht 2.0 N

Auftrag | Tragegefühl | Haltbarkeit

Die Serum Foundation ist noch flüssiger als die Coverage Foundation, aber lässt sich auch sehr gut auftragen und mit der Haut verblenden. Vom Tragegefühl finde ich sie schon fast wie eine leichte Tagescreme, man merkt sie überhaupt nicht. Auf Grund meiner trockenen Haut liebe ich ja Foundations die ein dewy Finish haben. Aber bei der Serum Foundation ist es mir etwas zu viel. Da muss ich den Glanz dann doch, mit etwas Puder im Zaum halten. Von der Haltbarkeit finde ich sie auf jedenfall besser als die Coverage Foundation. Sie setzt sich nirgends ab und sie hält durchaus mal einen halben Tag, was ich ganz in Ordnung finde, für eine Foundation die man „nur“ im Alltag benutzt. Ich finde sie verleiht der Haut ein tolles Strahlen und Aussehen.

 

 

 

 Fazit

Meine absoulte Lieblingsfoundation für den Alltag. Ich mag das natürliche Finish, auch wenn ich noch Nachpudern muss, um den Glanz zu minimieren. Für trockene Hauttypen genau das Richtige! Die Foundation hatte ich sogar mit im Urlaub, wo ich mich eigentlich selten schminke. Doch für die ein zwei male, wo ich sie verwendet habe, hat sie sehr gut gehalten und sah toll aus. Gerade die Verpackung und der Pumpspender machen sie zu einem tollem Reisebegleiter. Eine klare Empfehlung für diese Foundation.

Wo kann kann ich die Produkte kaufen? 

Die Produkte bekommst du bei Deciem direkt (Standardversand 4,90 €, ab 25 € Versandkostenfrei) oder auch bei Asos (Standardversand 3,00 €, ab 29,99 € Versandkostenfrei).

Weitere Reviews zu den Foundations

Weitere Reviews zur Coverage Foundation findest du auf dem Blog magimania von Magi inklusive Auflistung der Inhaltsstoffe, oder auf dem Blog whatdoyoufancy von Stephie. Schaut dort einfach mal vorbei, zwei andere Hauttypen, zwei andere Meinungen.

Tina ♥

  1. Hallo liebe Tina!
    Oh wie recht du hast – the ordinary ist wirklich in aller Munde. Mir sagte die Marke allerdings bis vor ein paar Wochen wirklich absolut gar nichts 😀 um so spannender jetzt überall verschiedene Meinung zu hören! Da ich auch zu trockener Haut neige ist für mich definitiv auch die zweite Variante interessanter! Ich bin eh auf der Suche nach einer neuen Foundation, vllt gebe ich dieser eine Chance 🙂 Danke für die ausführliche Review!

    Ich wünsche Dir einen gemütlichen Herbstabend!
    Liebste Grüße an Dich! ♥ Saskia von Dem Wind entgegen

    1. Liebe Saskia,

      das freut mich riesig, dass dir meine Review zu den Foundations gefällt 😊 Vielleicht wirst du sie auch so mögen wie ich 🙂 Wenn ja, lass es mich gerne wissen!

      Liebe Grüße

      Tina 💕

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.