Life

Hyggelig – Auszeit am Meer

14. November 2017

Hyggelig?! Wer oder was ist dieses hyggelig, das in aller Munde ist? 

„Hyggelig (ursprünglich dän. und norw. [‚hygəli], eingedeutscht [‚hʏgəliç] oder, wohl in Analogie zu hügelig, [‚hyːgəliç]) ist ein im Dänischen und Norwegischen häufig verwendetes Adjektiv, das wörtlich „gemütlich“, „angenehm“, „nett“ und „gut“ bedeutet.[1] Darüber hinaus hat hyggelig auch weitere, durchweg positiv belegte Konnotationen wie „geborgen“, „intim“, „behaglich“, „im trauten Heim“, „lieblich“, „malerisch“, „Trost spendend“, „klein, aber fein“, „niedlich“. Diese Bedeutungen umfassend wird der Begriff oft im Sinne von „typisch dänisch“ auch von Dänen selbst als nationales Stereotyp gebraucht.“
(Quelle:Wikipedia)

In diesem Jahr habe ich mir sehr viele Träume und Wünsche, die ich auf meiner Bucketlist habe erfüllt. Einen Punkt, der mir sehr am Herzen lag, habe ich dann Anfang November von meiner Liste streichen können. Nach 15 Jahren Sehnsucht, endlich wieder dort hin, woher das nordische Lebensgefühl „Hygge“ kommt. Dänemark!

Im Kindes- und Jugendalter bin ich regelmäßig nach Dänemark in den Urlaub gefahren. Meine Eltern, ich und mein Bruder. Mit Sack und Pack! Damals habe ich mein Herz schon an Dänemark verloren. Die Natur, das Meer, die ruhigen, entspannten Leute und natürlich die hyggelig eingerichteten Häuschen in denen wir gewohnt haben. Das war für mich damals schon eine Entschleunigung aus dem hektischen Alltag, von Schule, Musikunterricht und diversen sportlichen Aktivitäten.

Und genau dieses Gefühl der Inneren Ruhe, des Entspannens und dieser Leichtigkeit hat mir gefehlt. Also habe ich im Februar diesen Jahres mit meiner Cousine – auch einem großen Dänemarkfan – beschlossen, in das Land zu fahren, das mich glücklich macht, mich erdet und was mir Kraft schenkt. 

Gesagt, getan! Zwei Wochen später hatten wir uns ein nettes Häuschen gebucht und die Vorfreude auf unseren Urlaub stieg von dort an jeden Tag bis zu unserem Reisebeginn Anfang November. 

Wie ich es bereits von meinen Urlauben aus meiner Jugendzeit kannte, haben wir allen möglichen Kram eingepackt, da die Kosten für Lebensmittel in Dänemark doch um einiges höher sind als in Deutschland.  Dann ging es ganz entspannt gen Norden Richtung Søndervig.  

Søndervig kannte ich bis dato auch nur vom Vorbeifahren. Ansonsten hatte ich damals schon die komplette Nordseeküste Dänemarks bereist. 

Was für ein schöner kleiner Ort, mit kleinen Geschäften und dem schönsten Strand Dänemarks. Das hab ich mir nicht ausgedacht, Søndervig wurde dafür tatsächlich ausgezeichnet. 

Als wir die Schlüssel bei der Ferienhausvermietung abgeholt haben, sind wir endlich in unserem Häuschen angekommen. Ein Traum für alle Liebhaber des skandinavischen Wohnstils. Die Einrichtung war komplett in weiß, grau und schwarz gehalten. Die Dänen haben einfach ein Händchen für schöne minimalistische Einrichtung, Dekoration und Gemütlichkeit. Ein Traum! 

Auch das große Bad mit Whirpool, Sauna und Doppeldusche war ein echter Hit! 

Ich hatte Meerweh! Bereits zwei Tage, nachdem ich aus meinem Sommerurlaub Ende September zurück war hatte ich es verspürt. 

Nachdem ich das Haus erkundet hatte, der erste Einkauf erledigt war ging es für mich mit dem Dackel an den Strand, ans Meer! Es ist ganz komisch zu beschreiben, welches Gefühl ich habe, wenn ich am Meer bin. Es ist wie ein nach Hause kommen, seinen Liebsten wiedersehen! Einfach die Augen schließen, die frische Seeluft einatmen und alles um sich herum vergessen! 

Danach macht man dann das, was die Dänen gut können. Man macht es sich hyggelig! Kamin an, Kerzen an, dem vorbei ziehendem Wind lauschen, gemeinsam Zeit verbringen und zu quatschen über Gott und die Welt. Wunderschön, ruhig und einfach hyggelig. 

Die niedlichen Häuschen in den Dünen laden auch sehr dazu ein. Jedes auf seine Art und Weise und das ist auch das Schöne. Auch gerade wenn man Abends im Dunkeln an den Häuschen vorbei geht, der Kamin brennt und die muckeligen Lichter in den Häuschen brennen. Denn in Dänemark gibt es keine Straßenlaternen in den Feriensiedlungen. Es ist stockdunkel und das macht es noch besonderer.

Diese Zeit, diesen Urlaub habe ich so genossen! Eingesogen, festgehalten in meinem Kopf! Für mich steht fest, ich komme wieder, nächstes Jahr um diese Zeit! 

Falls du noch mehr über Hygge und dieses Lebensgefühl erfahren möchtest, nach den Urlaubsimpressionen habe ich noch ein paar Buchempfehlungen für dich.

Tina ♥

 

Urlaubsimpressionen

Hvide Sande Strand
Hvide Sande Strand
Hvide Sande Mole
Søndervig Strand
Søndervig Dünen
Søndervig – Haus in den Dünen
Ringkøbing

 

Buchempfehlung

 

 

Bei den Links, handelt es sich um sogenannte Affiliate Links. Wenn du über diese Links etwas kaufst, erhalte ich eine geringe Provision. Der Kaufpreis erhöht sich dadurch nicht! Wenn du das nicht möchtest, klick auf meiner Webseite bitte nicht auf diese Links. Durch die Informationen, die ich dir auf meiner Webseite gebe, findest du die Produkte auch ganz einfach über Google.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.