Beauty

Frühlings Make-up

20. Februar 2017
So langsam aber sicher nähert sich endlich der Frühling. Der Frühling ist zusammen mit dem Herbst eine meiner liebsten Jahreszeiten. Die Tage werden wieder länger, die Temperaturen steigen langsam, die Blumen fangen an zu blühen und überhaupt steigt die Laune der Menschen im Frühjahr wieder. Um den Frühling einzuläuten, zeige ich euch heute mein Frühlings Make-up.

Ich trage im Frühling gerne helle und pastellige Töne. Daher fällt mein Make-up auch eher dezent aus, gerade im Alltag. 

Mein Frühlings-Makeup zeige ich euch nun Step by Step:


Als erstes trage ich mit meinen Händen meine neuste Entdeckung auf. Den Perfect & Protect Primer von Manhatten. Diesen massiere ich gut ein und bereite meine Haut auf die Foundation vor. Das Gute an dem Primer ist, dass er einen Sonnenschutzfaktor von 25 hat und vor den ersten Sonnenstrahlen gut schützt.


Danach trage ich mit dem Foundation Buffer von B.E.C. die Fresher Skin Foundation von Manhatten auf und gehe anschließend mit dem Beauty Blender in tupfenden Bewegungen nochmal über meine Haut, damit sich alles gut verbindet. Die Foundation ist sehr leicht auf der Haut, deckt aber kleine Unreinheiten und Unebenheiten ab. Sie zaubert wirklich ein ganz tolles Strahlen auf das Gesicht ohne sich in die Poren oder kleinen Fältchen abzusetzen. 


Da ich einige Pickelmale am Kinn habe, habe ich diese noch extra mit dem Fit me! Concealer von Maybelline abgedeckt. Mit dem Setting Brush von Real Techniques habe ich alles sorgfältig eingearbeitet. 

Unter meinen Augen habe ich den Becca Under Eye Brightening Corrector aufgetragen und mit meinen Fingern gut verblendet um meine „Augenschatten“ aufzuhellen.

Um meinem Gesicht mehr Dimension zu verleihen, habe ich mit der Indefectible Sculpt Palette von L´oreal mein Gesicht konturiert. Hier habe ich mit dem Expert Face Brush von Realtechniques und der dunklen Contour Farbe Schatten unter meinem Wangenknochen, meinen Schläfen, meiner Stirn und an meinem unteren Kiefer erzeugt. Wichtig ist hierbei alles gut zu verblenden, sonst hat man zu harte Kanten, die dann wieder unnatürlich aussehen.

Unter meinen Augen habe ich den Lumi Magique Highlighting Pen von L´oreal gegeben, um meine untere Augenpartie aufzuhellen.


Als nächstes habe ich mit dem Bronzing Powder von H&M und dem Realtechniques Blush Brush Wärme in mein Gesicht gezaubert. Bei diesem Produkt ist Vorsicht geboten, da es wirklich gut pigmentiert ist. Hier ist weniger wirklich mehr.

 

Mein liebstes Blush von P2 „touch of berry“ ist natürlich auch zum Einsatz gekommen. Dieses Blush zaubert wirklich Frische ins Gesicht. Aufgetragen habe ich es mit dem Blush Brush von Bobbi Brown.

Der Glow darf gerade im Frühjahr nicht fehlen. Hier habe ich zu meinem 
all time Favorite Highlighter von Becca in der Farbe Moonstone gegriffen. Da ich ja schon so über ihn in meinen Januar Favoriten geschwärmt habe, muss ich hierzu nicht mehr viel sagen. Einfach nur WOW! Für den Auftrag hab ich von Ebelin den Fächerpinsel benutzt. Hiermit gelingt ein präziser und einfacher Auftrag.

 
 
Mein Gesicht habe ich dann mit dem Mineralize Skinfinish von MAC und dem B.E.C. Big B! Powder Brush leicht auf der Stirn und meinem Kinn abgepudert. Abschließend bin ich dann nochmal mit dem Pinsel über meine Wangen gegangen um das Rouge, den Highlighter und den Bronzer gut zu verblenden.

Die Augenbrauen habe ich ganz natürlich gehalten und habe diese mit dem Brauenpuder und dem Hard Angle Definer Brush von Benefit aufgefüllt und in Form gebracht. Kleinere Lücken habe ich zusätzlich mit dem Brow Wiz von Anastasia Beverly Hills gefüllt. Ganz wichtig ist, die Brauen danach gut durchzubürsten um die Produkte gut zu verblenden. Als Abschluss habe ich von Essence das Lash & Brow Gel aufgetragen, damit meine Brauen auch den ganzen Tag dort bleiben, wo sie sollen.

Nun zu meinem Augen Make-up. Nachdem ich den Paint Pot in Soft Ochre auf meine Lider aufgetragen und mit meinem Fingern gut verblendet habe (dieser Schritt ist optional, ich habe sehr ölige Augenlider und Lidschatten hält nur sehr schlecht darauf), habe ich die In The Nude Palette von W7 verwendet. In der Palette sind 12 wunderschöne Farben – alles in Rosatönen bzw. dunklen Brauntönen. Die Palette ist sehr preiswert, was sich auch bei der Pigmentierung bemerkbar macht. Ich mag sie trotzdem, da man die Farben aufbauen kann und die Haltbarkeit auch passabel ist. Anfängern kann ich sie nur empfehlen.

Die Farbe „Latte“ habe ich mit dem Blending Brush von BH Cosmetics auf mein komplettes Lid und meinem Brauen Bogen aufgetragen. Da es ein helles creme-weiß ist, hellt diese Farbe nicht nur auf, sondern man hat auch eine gute Grundlage um die weitern Farben gut zu verblenden. 

Als Übergangsfarbe habe ich die Farbe „Marilyn“ – ein heller matter Mauve-Ton in der Lidfalte mit dem E40 von Sigma verblendet und leicht aufgebaut.

Im äußeren Augenwinkel hab ich die Farbe „Alice“ – ein dunklerer matter Mauve-Ton mit dem MAC 217 Blendepinsel aufgetragen und ganz leicht in die Lidfalte verblendet. 


Um meinen Augen noch mehr Tiefe zu verleihen, habe ich im äußeren Augenwinkel die Farbe „Coffee Cup“ – ein dunkles schimmerndes Braun aufgetragen.


Am unteren Wimpernkranz habe ich die Farbe „Alice“ und „Coffee Cup“ aufgetragen und beide gut miteinander verblendet.

Die Wimpern habe mit der Wimpernzange von Suratt Beauty gebogen und mit meiner absoluten Lieblingsmascara der „Miss Manga“ von L´oreal getuscht. 

 

Um den Look zu vervollständigen, dürfen die Lippen ja nicht fehlen. Mit dem Lipliner von Essence in der Farbe „wish me a rose“ habe ich meine Lippen umrandet und ausgefüllt. Die Farbe habe ich dann mit meinen Fingern gut verblendet. Als Topper habe ich dann den Sexy Balm von L´oreal in der Farbe „As if“ aufgetragen. Ein toller Pfirsich/Pink Ton. Die Sexy Balms sind wirklich toll pigmentiert und super leicht auf der Lippe – auf jedenfall eine Empfehlung!

Und hier das Endergebnis  


Freut ihr euch auch schon so auf den Frühling?


Tina ♥

  1. Du stehst um 3 Uhr auf, oder? Ich hab mich ja tatsächlich mit all diesen Themen viel zu wenig auseinander gesetzt, aber so langsam beschleicht mich das Gefühl, dass all die anderen Menschen wohl auch keine perfekte Haut haben (zumindest die meisten). ie geben sich nur mehr Mühe. Asche auf mein Haupt. Ich fange vielleicht erstmal damit an, mir dein AbschminkArsenal zuzulegen. Der Rest ist mir künstlerisch noch zu anspruchsvoll. Aber wer weiß! Ich lass mich bei unserem Treffen im März gern vom Gegenteil überzeugen! Liebste Grüße

  2. *Lach* Ne, für das Ganze brauche ich ca. eine halbe Stunde. Je mehr Übung desto schneller gehts auch. Die Pflege für die Haut ist aber das A und O, da kann man das teuerste Make-up kaufen. Werde dich im März dem Thema mal ein bisschen näher bringen..so schlimm ist es nicht 😉 Lieben Gruß

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.