Life

Bist du glücklich?

28. April 2017

An manchen Tagen zermartere ich mir meinen Kopf. Oftmals stelle ich mir dann diese eine Frage: „Bist du eigentlich glücklich?“ 

Man sagt ja immer so schön:

„Glück ist, was du da draus machst“

Was ist Glück eigentlich? 
Mal ganz ehrlich und Hand aufs Herz. Wer kennt diese Gedanken nicht? Jeder Mensch empfindet Glück anders, der eine mehr, der andere eher weniger. Für die einen ist es Glück, wenn sie ein Schnäppchen beim Shoppen gemacht haben, einen tollen Urlaub gebucht, oder einen Partner fürs leben gefunden haben. Für die anderen ist es Glück wenn die Sonne scheint. Um es jetzt mal ganz krass auszudrücken.
 
Viele bringen das Wort Glück mit materiellen Dingen in Verbindung. Glück ist, wenn man ein schönes Auto hat, ein großes Haus, einen tollen Partner,  die schönsten Klamotten, das neuste Handy und natürlich viel Geld. Jeden Tag wird uns in den Medien vorgegaukelt, wenn man viel hat, ist man wer und dann ist man glücklich. Macht das wirklich glücklich? Nein! Kurzfristig vielleicht schon, aber auf lange Sicht nicht. 

Zufriedenheit und Glück liegen sehr nah beieinander. Bin ich unzufrieden mit mir, Dingen die ich getan oder gesagt habe, oder kann ich die Ansprüche anderer nicht erfüllen, dann bin ich nicht glücklich. Zufriedenheit und Glück kann man lernen. Das musste ich auch! 


Sehr lange Zeit war ich nicht glücklich. Habe andere beneidet oder gar bewundert. Nicht mehr auf mich geachtet, sondern wollte dem entsprechen was andere von mir erwarten. 

Ich habe versucht es ALLEN anderen recht  zu machen. Und ich habe MICH ganz einfach dabei vergessen. Ich war todunglücklich! Selbst Momente, die ich heute als pures Glück empfinde, habe ich nicht mehr wahrgenommen.
 
Wie hab ich gelernt glücklich zu sein? Das hört sich jetzt vielleicht sehr abgedroschen an, aber je älter man wird und je mehr Erfahrungen man in seinem Leben macht, umso mehr weiß man, was einen wirklich glücklich macht. Man muss sich von altem trennen, mal was Neues oder auch total verrücktes wagen. Einfach aus seinem alten Muster raus und los! Es ist einfach befreiend. Man benötigt kein Geld der Welt um glücklich zu sein. 

Tag für Tag, nehme ich mir jetzt ein paar Minuten Zeit und reflektiere den Tag. Es ist wirklich manchmal sehr überraschend welche kleinen Dinge einen glücklich machen können und einem sofort ein Lächeln auf das Gesicht zaubern. 
 
Neulich habe ich mich wieder gefragt – bin ich glücklich? Und was soll ich sagen, mir sind ganz viele Punkte eingefallen:

Die Menschen in meinem näheren Umfeld machen mich glücklich. Meine Herzmenschen, sag ich immer. Sie unterstützen mich in allen Dingen die ich tu. Mit Ihnen kann ich lachen, weinen (auch wenn mir das immer sehr schwer fällt), streiten, einfach alles. Sie sind in allen Lebenslagen für mich da. Einige von Ihnen lesen das hier jetzt und ich möchte ihnen einfach mal DANKE sagen.


Weitere Punkte sind: Ich bin gesund, bin zufrieden mit mir selbst, habe einen Job der mir Spaß macht, habe unglaublich tolle Sachen als mein Hobby entdeckt, wie die Fotografie, Handlettering, ja und ich bastel wieder. Mein Blog zählt natürlich auch zu Dingen die mich nicht nur glücklich sondern auch stolz machen. Das größte Glück für mich ist aber: Ich mache was ICH will und habe gelernt „Nein“ zu sagen. Heute kann ich sagen:
 
Ich bin glücklich!
 
 
Tina ♥
 
 
 
 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.